top of page
  • AutorenbildMu-un Ra

Inuksuit - Wegmarken in meinem Leben.



Wann immer mein Leben und damit mein Mensch sein sich einen Schritt weiter entwickelt hat, waren andere Menschen zumeist beteiligt. Ich habe das Privileg gehabt, Ihnen zuschauen zu dürfen und dabei von ihnen zu lernen (wie etwas geht oder auch nicht). Ob es unerhört befreiende Gesten oder Eigenschaften waren, Fehltritte oder Abenteuer bestanden wurden. In jedem Fall habe ich oft staunend da gestanden und mein Mund war weit offen.


Wow, das geht! Wow, so geht das! Wow, so kann man damit umgehen, überleben oder glücklich sein! Wow, das will ich auch können! Wow, das macht mir Mut!


Wenn ich in mein Leben zurückblicke, dann sind dort diese Wegmarken, Menschen-Leuchttürme, an denen ich meinen Kurs korrigiert habe. Und das ist tatsächlich egal, in welche Richtung. Auch ein abstoßender oder Auffahrunfall-Leuchtturm erfüllt seine Aufgabe und bewirkt möglicher Weise in Form eines herausfordernden und am Ende charmanten Umweges die erforderliche Kurskorrektur.


Die Weisheit der Ahnen



Es können Menschen in Deiner Familie sein, die diese Aufgabe und Position genommen haben. Ich erweitere dazu gerne meinen Blickwinkel, in dem wesentliche Freunde und Gefährten mit zu meiner Familie gehören und sogar zu den Ahnen zählen (sofern sie bereits verstorben sind), auch wenn ich nicht mit ihnen direkt das gleiche Blut teile.


Die Inuit (die Ureinwohner Grönlands) erkennen und feiern ihre Ahnen mit von diesen Ahnen aufgestellten Steinskulpturen.


Inuksuk / Inuksuit (pl.) = "gleich einem Menschen"


Wann immer diese Inuksuit von Ferne oder nah sichtbar sind, kann ich den Wendepunkt, die Kurskorrektur, den Peilpunkt in meinem Leben sehen und spüren. Dabei ist es egal, ob die Verbindung dazu romantisch, schön, bewegend, unrühmlich oder schmerzhaft ist.


Wenn ich also auf die Inuksuit schaue, dann kann ich meine Lebenslandkarte sehen und auch Peillinien zwischen den einzelnen Inuksuk wahrnehmen. Ich kann mit diesen Linien auch nach vorne fluchten.


Wo geht es jetzt weiter?

Braucht es einen neuen Inuksuk?

Wo ist er oder sie?

Schon spürbar, sichtbar?


Oder braucht es ein Gebet, einen Wunsch ans Universum, dass er sich zeigen möge, damit der Weg sich klärt?


Diese Vorstellung gefällt mir sehr, und ich halte mal die Augen auf, ...nach hinten und nach vorne...




Tipp: Die Inuksuit hörbar machen. Hier soll das passieren am 15.5.2022.


Und noch ein Tipp: Hier findest Du weitere Inspiration zum Thema Ahnen ("Die Vorangehenden") und hier ein Stück Musik, das für mich die Inuksuit zum Klingen bringt

 

Fotonachweis: (von oben nach unten); 1+2- Ansgar Walk (more)


25 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page